Schulsanitätisdienst

Seit dem Schuljahr 2011/2012 gibt es an der Mittelschule Herrieden den "Schulsanitätsdienst" in Kooperation mit dem BRK Herrieden. Im Schuljahr 2014/2015 werden insgesamt 26 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 - 9 ein Teil des "Sani-Teams" der Schule sein.

 

Schulsanitätsdienst - was ist das?

Jeweils für eine Woche haben feste "Sani-Teams", bestehend aus jeweils 4-5 Schülerinnen und Schülern Rufbereitschaft sowie feste Dienstzeiten in den Pausen und kümmern sich im Bedarfsfalle um Verletzte bei Schulunfällen und akuten Erkrankungen, aber auch um kleinere Blessuren. Im Notfall versorgen die Schulsanitäter-Teams den Verletzten bis zum Eintreffen des Arztes. Sie werden dabei natürlich nicht allein gelassen, sondern durch den "Sanidienst-Koordinator" Herrn Arold und allen anderen Lehrkräften unterstützt.

Neben Erster-Hilfe-Leistungen während der regulären Unterrichtszeiten wirken die Schulsanitäter auch bei anderen schulischen Veranstaltungen, wie z. B. dem Sportfest, bei der Unfallverhütung mit. Dadurch leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit an der Schule und für das Sicherheitsempfinden der Eltern. Außerdem entlasten sie durch ihre wertvolle Arbeit die Lehrkräfte und die Verwaltung (z. B. Kühlakku-Ausgabe).

 

Schulsanitätsdienst - was bringt es den teilnehmenden Schülern?

  • Verantwortungsbewusstsein und soziales Engagement und Handeln werden geschult;
  • Disziplin und Einsatzbereitschaft werden gefördert;
  • Gesundheitserziehung findet statt;
  • ständige Auffrischung und aktuelle Übungen der "Ersten Hilfe";
  • Der "große Erste-Hilfe-Schein" wird erworben (gilt für den Führerschein!);
  • jährliche Urkunde über die Teilnahme;
  • Zeugnisbemerkung über die Teilnahme (wichtig v. a. für Bewerbungen);
  • und natürlich Freude, anderen zu helfen

 

Schulsanitätsdienst - wie läuft die Ausbildung?

Am Schulsanitätsdienst können grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Mit Erlaubnis der Eltern "schnuppern" je nach Bedarf zunächst dafür geeignete Sechstklässer ab Mitte des Schuljahres hinein und können ab der 7. Klasse den Dienst aufnehmen. Alle 1-2 Jahre findet ein "großer Erste-Hilfe-Kurs" an der Mittelschule statt, der die notwendige Grundlage und die Befähigung zum aktiven Dienst bildet. Sanitäter, die noch auf ihren "Erste-Hilfe-Kurs" warten, leisten zunächst als "Beobachter und Helfer" Dienst und lernen in den festen Schulsanitäts-Teams von den erfahrenen und bereits ausgebildeten Schülerinnen und Schülern.

 

Schulsanitätsdienst - was wird in den wöchentlichen Unterrichtsstunden gemacht?

Neben der Rufbereitschaft während der Unterrichtszeiten und den Dienstzeiten in den Unterrichtspausen im Sanitätsdienst-Zimmer finden für die Schulsanitäter auch wöchentliche Unterrichtsstunden mit Herrn Arold und teilweise zusätzlich auch mit dem BRK Herrieden statt. Dabei machen wir folgendes:

  • Nachbesprechung der "Fälle" und Versorgungen;
  • ständige Übungen und Auffrischung im Bereich "Erster-Hilfe" und Sicherheit;
  • genaue Dokumentation aller Fälle und ausgegebenen Dinge (v.a. Kühlakkus);
  • Überwachung/Nachbestellung von Verbandsachen und der Erste-Hilfe-Kästen;
  • Planung des Dienstes und Betreuung schulischer Veranstaltungen;

Kontakt

captcha
Neu laden
Zum Seitenanfang