Seit Jahren veranstaltet der Obst- und Gartenbauverein Herrieden zusammen mit einer Klasse der Grund- und Mittelschule Herrieden eine Aktion zum Thema „Kartoffel“.

Da wegen Umbauarbeiten im Städtischen Bauhof die bisherige Ackerfläche wegfiel und man sich zwei Jahre mit einer Notlösung behalf, einigte man sich mit der Rektorin Frau Fröba darauf, eine Wiesenfläche im Umgriff der Schule umzunutzen. Bei einer Besprechung wurde die Idee geboren, diese Fläche mit Pferd und Handpflug umzuarbeiten. Mit Michael Beckler aus Roth war auch der Landwirt gefunden, der sowohl die Pferde noch hat als auch historisches Gerät und das Können, die Arbeiten durchzuführen. Von der Schule wurden die Klassen der Grundschule eingeladen und das Interesse war groß wie hier zu sehen, wie der Bauer mit Handarbeit, Geschick und 1 Pferdestärke die Arbeit verrichtete. Schon das Anspannen war eine spannende Sache. Schnell war die erste Furche gezogen und die Kinder waren begeistert, dass es möglich ist, eine Furche neben der anderen umzugraben. Dass es harte Arbeit auch für Vera, das Pferd ist, sahen die Kinder daran, dass in der kalten Luft das Pferd ganz schön dampfte. Nach einiger Zeit war die Fläche bearbeitet und die Kinder konnten mit reichlich guten Eindrücken zurück in den Unterricht. Im Frühjahr werden dann auf der neuen Fläche mit einer Klasse Kartoffeln gesteckt und im Herbst beim Erntefest gibt es aus dem Ertrag frische Kartoffelpuffer mit Apfelmus.

 

Robert Buckel

Kontakt

captcha
Neu laden
Zum Seitenanfang