Am Montag, dem 13. Juli, kam Herr Gerhard Popp, Gerichtsvollzieher beim Amtsgericht Ansbach, zu uns an die Schule. Wir konnten Herrn Popp für einen sehr informativen und interessanten Vortrag zum Thema Verschuldung, welchen er in unseren Abschlussklassen M9, 9a und 9b abhielt, gewinnen.


Zu Beginn gab Herr Popp einen kurzen Einblick über die Tätigkeiten eines Gerichtsvollziehers. Weiter einen Überblick über typische und berüchtigte Schuldenfallen wie Handyverträge, Fitnessstudioverträge, Bezahlfernsehen, Abos, Urlaubsfinanzierungen oder Ratenkäufe.
Anschließend wurde der Ablauf vom Mahnverfahren hin zum Vollstreckungsbescheid aufgezeigt. Fragen wie „Bei welchem Brief muss ich auf jeden Fall reagieren?“ oder „Kann ich Widerspruch einlegen?“ wurden angesprochen.


Auch der Unterschied von Schulden und Überschuldung wurde verdeutlicht.


Natürlich erläuterte Herr Popp auch, wie man einer Schuldenfalle vorbeugt. So ist es ratsam, einen Haushaltsplan, bzw. ein Haushaltsbuch zu führen, in dem sämtliche Einnahmen und Ausgaben notiert werden. Dies sei nicht nur besonders hilfreich, um einen Überblick über seine Finanzen zu haben, es würde auch kaum viel Zeit und Aufwand erfordern, wenn man sein Haushaltsbuch täglich „pflegt“.


Des Weiteren sollte man natürlich unbedingt regelmäßig seine Kontoauszüge kontrollieren.


Schließlich brachte Herr Popp noch einige konkrete Beispiele aus dem Alltag, bei denen Auszubildende aufgrund von Überschuldung finanziell den Boden unter den Füßen verlieren oder aber auch sehr gut Verdienende samt Familie durch Überschuldung vor dem Ruin stehen.
„Das geheime Mittel gegen Verschuldung nennt sich schlicht Verzicht. Dies sei zwar nicht cool aber dennoch sehr effektiv im Kampf gegen Verschuldung“, so die Worte des Referenten.


Wir danken Herr Popp für den interessanten Vortrag und wünschen ihm alles Gute.

 

Kontaktieren Sie uns

  • Steinweg 8, 91567 Herrieden
  • Telefon: 09825 927 145 0
  • Telefax: 09825 4962
  • Email: verwaltung@gs-ms-herrieden.de
Zum Seitenanfang